slide aslide1aslideslideslideslideslideslideslideslideslideslideslide   slideslide qslide r

Trainingspferde

 

Dancer

Dancer kam als vierjähriger Welsh-Cob Hengst und Energiebündel zum Einreiten zu mir in's Training. Da er bis zu diesem Zeitpunkt ein ranghohes Herdenmitglied war, hatte er anfänglich große Probleme, seine Rolle abzugeben und den Menschen als Herdenführer zu akzeptieren. Dancer versuchte den Menschen durch Beißen, Überholen, Rempeln und Ignoranzverhalten zu dominieren. Durch sein Verhalten mussten wir ihn anfänglich häufig korrigieren. Um zu verhindern, dass er dies als negativ mit dem Menschen verknüpfte, arbeiteten wir zur Korrektur mit einem Plastik-Stick. Nach und nach lernte er in verschiedenen Trainingseinheiten in schwierigen Situationen Anlehnung beim Menschen zu suchen und Vertrauen aufzubauen. So konnten wir gemeinsam mit seiner Besitzerin einen Weg finden, um Dancers Energie konstruktiv für die Arbeit zu nutzen.

Auf dieser Basis begannen wir das Doppellongen-Training und die Arbeit unterm Sattel. Schnell stellten wir fest, dass Dancer sehr konzentriert bei der Arbeit war und sich dies positiv auf das Miteinander auswirkte. Durch das körperliche und geistige gefordert werden und das gemeinsame Training wurde Dancer deutlich ruhiger und entspannter und wuchs mit seiner Besitzerin zu einem harmonischen Team zusammen.

 

 

_MG_1305